Galerie Gilla Lörcher
Contemporary Art

Claudia Zweifel | Before and after | 10.06. - 21.07.2017

Exhibitions
Artists
News
Publications
Contact


Scroll down for English version

Claudia Zweifel I Before and after
10. Juni – 21. Juli 2017
Mi-Sa / Wed-Sat 13-18h und nach Vereinbarung / and by appointment

Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art freut sich, die zweite Einzelausstellung der Schweizer Künstlerin Claudia Zweifel zu präsentieren. Die Ausstellung „Before and after“ zeigt ausgewählte Arbeiten der Künstlerin aus den Genres Malerei und Zeichnung.
Sei es Malerei, Zeichnung oder Objekt – ob digital oder analog – was immer Claudia Zweifel in ihrer Ausstellung (...) zeigt, malt, zeichnet oder formt, alles ist Realität und Illusion zugleich. Die Werke umspannen visuelle Möglichkeiten und Wahrnehmungsreize in der Fläche und im Raum und hinterfragen Farbe als umfassenden Ausdrucksträger, als konstituierendes wie virtuelles Element, dessen Wirkung vom sublimen Farbraum über individuell gesetzte Strukturen bis zum konstruktiven Verlauf und weit darüber hinaus reicht. Im Sublimationsdruck werden Bilddaten mit einem feinen synthetischen Trägerstoff verwoben und auf Dauer gleichsam materialisiert. Alles fließt in ein Bild, seien es Daten, Farben, Farbverläufe oder graphische Strukturen. Nichts wird dem Zufall überlassen. Alles ist da, in Gedanken, als Konzept, bevor das Transferverfahren beginnt. (Text: Birgit Möckel, Übersetzung David Sánchez)
Bei der Zeichnung „La Promenade“ greift Claudia Zweifel die ornamentale Gestaltung der „Carrés“, der klassischen Seidentücher von Hermés auf, bei denen sich das Luxuslabel an allegorischen und symbolischen Bildern der europäischen Kulturgeschichte bedient. In ihrem Text über die Bleistiftzeichnungen der Künstlerin schreibt Tatjana Turanskyj:
„Claudia Zweifel dekonstruiert in ihren Bleistiftzeichnungen nicht nur den Gegenstand – das Seidentuch – sondern auch seine Materialität. Es sind optische Täuschungen und wie bei allen anderen Werken von Claudia Zweifel spielt auch hier die Oberflächengestaltung eine große Rolle. Jedes gezeichnete Tuch hat seine Vergangenheit und trägt auf der Zeichnung sichtbar die Spuren seiner Besitzerin. Sorgsam sind die Falten gezeichnet und durch Ausradierung und Auslassung verblasst nicht der Gegenstand sondern die Vergänglichkeit seines Motivs. Sie spielen auf den Luxus an und spielen mit seinem Schein und entfalten gerade wegen ihrer Detailtreue und Genauigkeit in Faltenwurf, Ornament und Muster eine eigenartige Wirkung. Es ist eine sorgsam durchdachte Rezeption und Dekonstruktion eines Klassikers und einer Luxusmarke samt seiner eigentümlichen Ikonografie. Trotz dieser radikalen Aneignung wirken sowohl der Gegenstand als auch sein Abbild entrückt und zart. Die Zeichen der Vergangenheit werden mit größter Zärtlichkeit bedacht.“

Claudia Zweifel, geb. 1981 in Zürich, Schweiz. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Studium der Bildenden Künste an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern und der Universität der Künste Berlin (BA). Ihre Arbeiten wurden ausgestellt u.a. in: KW Institute for Contemporary Art (Berlin); Kunstmuseum Luzern (Schweiz); Kunstverein Schwäbisch Hall; Kunsthalle CCA Andratx (Mallorca); Sammlung Falckenberg/Deichtorhallen (Hamburg); Kunstverein Schaufenster (Düsseldorf); Galerie Bereznitsky (Kiew, Ukraine) und Galerie Gilla Lörcher I Contemporary Art (Berlin).


English
Before and after


Galerie Gilla Lörcher is pleased to invite you to the 2nd Solo Show of artist Claudia Zweifel. The exhibition „Before and after“ presents artworks from the genres painting and drawing.
Be it a painting, drawing, or object – whether digital or analogue – everything Claudia Zweifel displays, paints, draws, or sculpts in her exhibition (…) is reality and illusion at the same time. Her works encompass visual possibilities and perceptive stimuli in the surface and in space and probe colour as the comprehensive bearer of expression, as a constitutive as well as virtual element, whose effect ranges from sublime colour-space to individually placed structures to constructive flow and beyond all of these. Image data are woven in a dye-sublimation printing process with a fine synthetic support material and permanently materialised. Everything flows in a picture, whether data, colours, swathes of colour, or graphic structures. Nothing is left to chance. Everything is there, in thoughts, as a concept, before the transfer procedure begins.
(Text: Birgit Möckel / translated by David Sánchez)
Clauda Zweifel´s drawing „La Promenade“ refers to the ornamental design of the famous Hermés foulards, the so-called „Carrés“, which themselves are inspired by pictures and symbolism of the European cultural history.

Claudia Zweifel, born in 1981 in Zurich, Switzerland. She lives and works in Berlin. The artist studied Fine Arts at the Lucerne University of Art and Design and at the University of Arts (UDK) Berlin. She showed her work a.o. at: KW Institute for Contemporary Art (Berlin); Kunstmuseum Luzern (Schweiz); Kunstverein Schwäbisch Hall; Kunsthalle CCA Andratx (Mallorca); Sammlung Falckenberg/Deichtorhallen (Hamburg); Kunstverein Schaufenster (Düsseldorf); Galerie Bereznitsky (Kiew, Ukraine) and Galerie Gilla Lörcher I Contemporary Art (Berlin).


Pohlstraße 73 | 10785 Berlin
Fon: +49 (0)30 80 61 32 34
info@galerie-loercher.de